Fortschrittliche Bewegungserfassung in Ring Geräten

Ring-Geräte nutzen die Technologie zur Bewegungserkennung, welche aktiviert wird, sobald  in Bereichen innerhalb einer bestimmten Entfernung von Ihrem Ring-Gerät Bewegungen erkannt werden. Sobald eine Bewegung erfasst wurde, erhalten Sie standardmäßig eine Benachrichtigung in Ihrer Ring-App und Ihr Gerät beginnt mit der Aufnahme. 

Fortschrittliche Bewegungserkennung

Alle Ring-Geräte nutzen die fortschrittliche Bewegungserkennung, die den Modus „Nur Personen“ enthält. Diese Funktion unterscheidet zwischen Menschen und anderen Objekten oder Tieren. Dadurch benachrichtigt Ihr Gerät Sie nur dann über Bewegungen, wenn in dessen Reichweite eine Person erfasst wird, und Sie erhalten weniger unerwünschte Benachrichtigungen, z. B. wenn ein Auto vorbeifährt oder sich ein Haustier in Reichweite Ihres Geräts bewegt. 

Bei akkubetriebenen Geräten können Sie die Anzahl unerwünschter Benachrichtigungen auch über die Ring-App reduzieren, indem Sie die Funktion „Bewegungsüberprüfung“ aktivieren. Weitere Informationen zur Bewegungsüberprüfung finden Sie hier. 

Bewegungszonen in der Ring-App 

Durch Bewegungszonen können Sie bestimmte Bereiche definieren, die von Ihrem Ring-Gerät überwacht werden sollen. Alles, was außerhalb dieser Bereiche passiert, wird ignoriert. Indem Sie die Bewegungszonen so auswählen, dass nur die Bereiche abgedeckt werden, die vom Ring-Gerät überwacht werden sollen, können Sie sowohl die gewünschten Bereiche effektiv überwachen als auch die Anzahl unnötiger Bewegungsbenachrichtigungen (wie bei vorbeifahrenden Autos) verringern. 

Es gibt zwei Arten von Bewegungszonen-Funktionen. Je nachdem, ob Ihr Ring-Gerät akkubetrieben oder kabelgebunden ist, wird zwischen anpassbaren und benutzerdefinierbaren Bewegungszonen unterschieden.

Anpassbare Bewegungszonen (für akkubetriebene Geräte): 

Diese Funktion ist in allen akkubetriebenen Ring-Geräten aktiviert. Hierbei kommen passive Infrarotsensoren (PIR) zum Einsatz, die Bewegungen erkennen. Dadurch, dass Sie die Empfindlichkeit Ihrer vorhandenen Bewegungssensoren anpassen können, werden Sie nur über Ereignisse informiert, die für Sie am wichtigsten sind.
 

Anpassbare Bewegungszonen identifizieren Besucher anhand von Temperaturveränderungen und senden daraufhin ein Signal an Ihr Smart-Gerät. Sie können die Reichweite und die Empfindlichkeit der Sensoren über die Steuerelemente in der Ring-App steuern. Zudem ist sie für einen energiesparenden Betrieb optimiert, um die Akkulaufzeit zu verlängern.
 

 Jeder Sensor erkennt etwas mehr als ein Drittel des gesamten Überwachungsbereichs, wie in der Abbildung unten zu sehen ist: 

image.png

Folgende Geräte sind mit anpassbaren Bewegungszonen ausgestattet: 

  • Ring Video Doorbell
  • Ring Video Doorbell 2 
  • Ring Video Doorbell 3 und 3 Plus 
  • Ring Door View Cam 
  • Ring Stick Up Cam Battery und Plug-In 
  • Ring Spotlight Cam Battery 

Benutzerdefinierbare Bewegungszonen (für kabelgebundene Geräte):

Alle wechselstrombetriebenen Ring-Produkte enthalten die Funktion für benutzerdefinierbare Bewegungszonen, wodurch eine breitere Funktionspalette und ein höheres Maß an Anpassungsmöglichkeiten gewährleistet wird.

Mit den Anpassungsoptionen des Systems können Sie bis zu drei Bereiche in der Kameraansicht bestimmen, in denen Bewegungen erfasst werden. Durch diese „Bewegungszonen“ können Sie bestimmte Bereiche definieren, die von Ihrem Ring-Gerät überwacht werden sollen, während alles, was außerhalb des Bereichs ist, ignoriert wird.

Wenn Sie Ihre Bewegungszonen so anlegen, dass häufig benutzte Bereiche, wie öffentliche Wege und Straßen, ausgenommen sind, können Sie die Anzahl der „falsch“ ausgelösten Bewegungsbenachrichtigungen (wie von vorbeifahrenden Autos) reduzieren und die Effektivität Ihres Ring-Geräts deutlich erhöhen.

Die Abbildung unten zeigt, wie benutzerdefinierbare Bereiche zur Bewegungserkennung abgesteckt und ausgewählt werden können.

WiredDevices_MotionZones.gif

Folgende Geräte sind mit benutzerdefinierbaren Bewegungszonen ausgestattet: 

  • Video Doorbell Elite
  • Video Doorbell Pro
  • Stick Up Cam Wired
  • Stick Up Cam Elite
  • Indoor Cam
  • Floodlight Cam
  • Spotlight Cam Wired

Meine Bewegungszonen sind aktiv, aber ich erhalte keine Benachrichtigungen. Was kann ich tun?

Wenn Sie keine Benachrichtigungen für Bewegungsmeldungen erhalten, versuchen Sie es mit folgenden Schritten:

  • Prüfen Sie, ob Ihre Kamera Bewegungen erfasst.
    • Überprüfen Sie den Ereignisverlauf auf dem Dashboard, um sicherzustellen, dass ein Datensatz für die Bewegung erfasst wurde.
  • Wenn kein Datensatz besteht, hat Ihr Ring-Gerät zu diesem Zeitpunkt kein Ereignis aufgenommen.
    • Prüfen Sie noch einmal Ihre Bewegungseinstellungen nach den obigen Anweisungen und achten Sie darauf, dass Ihre Bewegungszonen korrekt eingerichtet und optimiert sind.
  • Prüfen Sie, ob zum Zeitpunkt des Ereignisses möglicherweise ein Bewegungszeitplan aktiviert war.
    • Wenn zum aktuellen Zeitpunkt ein Bewegungszeitplan gilt, sehen Sie ein Uhrsymbol neben Ihrem Ring-Gerät auf dem Dashboard der Ring-App.

Wenn keiner der Punkte Abhilfe schafft, müssen Sie vermutlich eine Einstellung an Ihrem Mobilgerät ändern. Hier finden Sie Anweisungen je nach Gerätetyp:

Klicken Sie hier für die Fehlerbehebung bei Benachrichtigungen in iOS. 

Klicken Sie hier für die Fehlerbehebung bei Benachrichtigungen in Android.

Ich erhalte immer wieder falsche Benachrichtigungen von meinem Ring-Gerät, wenn eigentlich nichts passiert. Was kann ich tun?

  • Prüfen Sie Ihre Bewegungszonen. Gibt es irgendetwas, das Bewegungen verursachen kann?
  • Deckt die Bewegungszone Ihres Ring-Geräts eine stark frequentierte Straße oder einen viel genutzten Fußweg ab? Möglicherweise müssen Sie die Ausrichtung der Kamera verbessern, um die Straße oder den Fußweg nicht im Bild zu haben.
  • Aktivieren Sie bei akkubetriebenen Geräten die Bewegungsüberprüfung und den Modus „Nur Personen“ und verringern Sie die Bewegungsempfindlichkeit Ihres Geräts. 
  • Stellen Sie bei kabelgebundenen Geräten die Bewegungsempfindlichkeit auf den Modus „Nur Personen“ ein.