Informationen über RSSI-Werte und WLAN-Signalstärke

Dieser Artikel hilft Ihnen dabei, Ihren RSSI-Wert (Indikator für die empfangene Signalstärke) zu verstehen und erklärt, wie Sie Ihre WLAN-Signalstärke optimieren können.

Sie können den RSSI-Wert in der Ring-App überprüfen:

  • Tippen Sie auf die drei Balken links oben.
  • Tippen Sie auf Geräte.
    • Wählen Sie eines Ihrer Ring-Geräte aus.
  • Tippen Sie auf Gerätestatus.
  • Suchen Sie unter Netzwerk nach Signalstärke.

Der RSSI-Wert in der Ring-App ist grün, gelb oder rot, um die Stärke der Verbindung anzuzeigen. Wenn keine WLAN-Verbindung besteht, können Sie in diesem Bereich der Ring-App erneut eine Verbindung herstellen.

Einfache und schnelle Fehlerbehebung zur Verbesserung der WLAN-Signalstärke

wifinoise_couch.gif
Platzieren Sie den Router nicht hinter dem Sofa
wifinoise_closet.gif

Platzieren Sie den Router außerhalb des Schranks     

Bitte beachten Sie: Ring Video Doorbells und Sicherheitskameras sind für die Verwendung mit Ihrem WLAN-Heimnetzwerk und nicht für den Hotspot eines mobilen Geräts vorgesehen. Die Verwendung eines Hotspots anstelle eines WLAN-Heimnetzwerks kann zu wiederholten fehlgeschlagenen Einrichtungsversuchen führen – oder dazu, dass das Ring-Gerät ständig die Verbindung verliert.

Symptome einer schwachen WLAN-Signalstärke

Videotürklingeln und Sicherheitskameras

  • Live-Video kann Probleme beim Herstellen der Verbindung haben.
  • Die WLAN-Verbindung des Geräts wird eventuell unterbrochen und der erneute Verbindungsaufbau verläuft vielleicht nicht reibungslos.
  • Die Video- oder Audioqualität kann verringert oder verzerrt sein.
  • Benachrichtigungen werden eventuell verzögert wiedergegeben oder Bewegungsereignisse werden verpasst.

Ring Chime Pro

  • Wenn Ihr Chime Pro über eine schlechte WLAN-Verbindung verfügt, kann es zu denselben Symptomen wie oben kommen, selbst wenn die Verbindung Ihres Geräts zum Chime Pro stark erscheint.
  • Die WLAN-Verbindung des Chime Pro könnte getrennt werden und der erneute Verbindungsaufbau verläuft vielleicht nicht reibungslos.

Gründe eines schwachen WLAN-Signals

Es gibt drei Hauptfaktoren, die Ihre WLAN-Signalqualität reduzieren können:

  1. Physische Hindernisse, z. B. der Router befindet sich in einem Schrank oder hinter Möbeln.
  2. Andere elektronische Geräte, die um das WLAN-Signal konkurrieren.
  3. Konkurrierende WLAN-Netzwerke.                                                      

Physische Hindernisse

Bestimmte Materialien können die Reichweite von WLAN-Signalen verringern oder sogar blockieren.

    • Wände und Böden in robuster Ausführung aus Materialien wie Beton, Ziegelstein oder Metall.
    • Haushaltsgegenstände wie Möbel, Aquarien, Bücherschränke und Spiegel.
    • Große Glasfenster können ebenfalls Störungen verursachen.

Andere elektronische Geräte

Fernseher, Spielekonsolen, Mikrowellen, Mobiltelefone, Tablets, Computer, Babyphones und andere Geräte können Störungen in Ihrem WLAN-Netzwerk verursachen, da sie alle ein Signal von demselben Router erhalten. 

Konkurrierende WLAN-Netzwerke

Wenn Sie an einem dicht besiedelten Ort oder in einem Mehrfamilienhaus wohnen, gibt es möglicherweise Dutzende WLAN-Netzwerke um Sie herum, die Störungen verursachen und die Qualität Ihres Netzwerks beeinträchtigen können. Wenn Sie die Netzwerkeinstellungen auf Ihrem mobilen Gerät oder Computer öffnen und dort viele Netzwerke zur Auswahl haben, könnte das die Störungen verursachen.

Tipps zur WLAN-Fehlerbehebung

Hier sind einige schnelle Tipps, die Ihnen zu einem stärkeren WLAN-Signal für Ihr Ring-Gerät verhelfen können:

  • Versuchen Sie, den Router an eine andere Stelle zu verschieben. Selbst ein Meter kann schon einen Unterschied machen. Oder stellen Sie den Router an einer höheren Stelle auf, sodass er nicht auf dem Boden steht.
  • Bringen Sie das Ring-Gerät näher an den Router, sofern möglich. Der ideale Abstand zwischen Router und Ring-Gerät ist weniger als 6 Meter.
  • Besitzt Ihr WLAN-Router eine verstellbare Antenne, versuchen Sie, diese in verschiedene Richtungen auszurichten.
  • Überlegen Sie sich, ob Sie Ihren Router nicht gegen ein neueres Modell austauschen sollten, insbesondere wenn dieser bereits einige Jahre alt ist.
  • Schauen Sie sich den Bereich zwischen Router und Ring-Gerät an. Wenn Gegenstände aus Metall (z. B. Fernseher oder Aquarium) vorhanden sind, verschieben Sie sie, damit das Routersignal nicht blockiert wird.
  • Nehmen Sie elektronische Geräte, die Ihre Verbindung stören könnten, vom Netz.
  • Besorgen Sie sich einen WLAN-Verstärker.
  • Die meisten Router sind automatisch so eingestellt, dass sie zu den Kanälen wechseln, die am wenigsten belegt sind. Gegebenenfalls müssen Sie bei Ihrem Router diese Funktion erst aktivieren. Lesen Sie die Dokumentation Ihres Routers, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Störungen durch andere Elektrogeräte auftreten, trennen Sie diese oder verbinden Sie sie direkt über das Ethernet, um die Bandbreite Ihres WLAN-Netzwerks zu erhöhen.
  • Die meisten Ring-Geräte funktionieren im WLAN am besten mit einem 2,4-GHz-Signal. Andere Geräte können auf 5-GHz-Bandbreite funken. Versuchen Sie, ein 5-GHz-Signal zu nutzen, wenn Ihr Gerät kompatibel ist. 
War dieser Beitrag hilfreich?

×

 

 



Send Feedback
disabled_new Lieber Kunde, der Chat ist täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr (MEZ) verfügbar.