Bewegungszonen mit Ihren Ring-Geräten nutzen

Durch Bewegungszonen können Sie bestimmte Bereiche definieren, die von Ihrem Ring-Gerät überwacht werden sollen.  Alles, was außerhalb dieser Bereiche passiert, wird ignoriert. Indem Sie die Bewegungszonen so anlegen, dass häufig genutzte Bereiche, wie öffentliche Wege und Straßen, ausgenommen sind, können Sie die Anzahl der „falsch positiven“ Bewegungsbenachrichtigungen (wie bei vorbeifahrenden Autos) reduzieren und die Effektivität Ihres Ring-Geräts deutlich erhöhen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Bewegungszone einrichten und erhalten Tipps, diese effizienter zu machen. 

 

AMD_2.0_Eu_Version__1___1_.gif

Einrichten von Bewegungszonen

  • Tippen Sie im Dashboard auf die drei Balken links oben.
  • Tippen Sie auf Geräte.
  • Tippen Sie auf das Gerät, das Sie anpassen möchten.
  •  
  • Tippen Sie auf Bewegungseinstellungen, um die Bewegungszonen anzupassen.
  • Tippen Sie auf Bewegungszone hinzufügen. Es wird ein farbiges Feld angezeigt.
  • Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm und bewegen Sie die Punkte des farbigen Feldes, um den Bereich, den Sie überwachen möchten, zu vergrößern oder zu verkleinern.
  • Wenn die Bewegungszone eingerichtet ist und Sie mit der Positionierung zufrieden sind, klicken Sie auf Zone speichern.
  • Wenn Sie den Namen Ihrer Bewegungszone anpassen möchten, tippen Sie einfach in das weiße Feld mit dem Standardnamen (entweder „Zone 1“, „Zone 2“ oder „Zone 3“) und geben Sie stattdessen den neuen Namen ein. Drücken Sie dann „Speichern“.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang, um bis zu drei benutzerdefinierbare Bewegungszonen zu erstellen.

Wenn Sie ein akkubetriebenes Gerät haben und Ihre Bewegungseinstellungen nicht wie in den Screenshots oben aussehen, klicken Sie bitte hier. 

Profi-Tipps: Optimieren Sie Ihre Bewegungseinstellungen.

Zeichnen Sie Ihre Bewegungszonen neu: Achten Sie bei der Erstellung Ihrer Bewegungszonen auf die möglichen Wege, über die Personen sich nähern, und zeichnen Sie Ihre Bewegungszonen neu, sodass Bereiche ausgeschlossen werden, in denen Sie nur sehr selten Personen sehen, wie beispielsweise hinter Zäunen, Hecken oder Mauern.

Stellen Sie sicher, dass mindestens eine Bewegungszone aktiv ist: Sie müssen mindestens eine aktive Bewegungszone oder eine Standardzone eingerichtet haben (falls Sie ein akkubetriebenes Gerät besitzen). Andernfalls erhalten Sie keine Bewegungsbenachrichtigungen. 

Machen Sie sich mit den Bewegungseinstellungen in der Ring-App vertraut: Neben der Steuerung der Bewegungszonen gibt es weitere Tools, mit denen Sie die Anzahl der Bewegungsbenachrichtigungen, die Sie erhalten, anpassen können:

    • Erstellung von Bewegungszeitplänen: Anhand eines Bewegungszeitplans können Sie zeitlich begrenzte Unterbrechungen der Bewegungserfassung einstellen, um Benachrichtigungen zu vermeiden, die von regelmäßigen Ereignissen ausgelöst werden. Wenn beispielsweise der Müll immer dienstags zwischen 7:30 und 7:45 Uhr abgeholt wird, können Sie die Bewegungserfassung während dieser Zeit abstellen.
        • Wichtig: Solange Bewegungsbenachrichtigungen aufgrund des Bewegungszeitplans deaktiviert sind, können Sie die Bewegungsbenachrichtigungen nicht manuell aktivieren, ohne den Bewegungszeitplan abzubrechen.

Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit: Mit diesem Schieberegler können Sie genauer bestimmen, wann das Ring-Gerät ein Bewegungsereignis auslösen soll.

Wichtig: Ihre Ansicht der Optionen kann anders aussehen, wenn Sie nicht die aktuelle Version der Ring-App verwenden. 

Um die Version Ihrer Ring-App anzuzeigen, tippen Sie auf die drei Balken oben links auf dem Bildschirm. Ganz unten im Menü auf der linken Seite sehen Sie die Versionsnummer der App. Die folgenden Anweisungen sind ab Version 5.32.0 sichtbar.  

Um Updates der Ring-App für Apple oder Android durchzuführen, müssen Sie den App Store oder Google Play Store besuchen. 

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Apps im App Store für Apple aktualisieren können.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Apps im Google Play Store für Android aktualisieren können. 

So stellen Sie den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit bei akkubetriebenen Geräten ein:

  • Tippen Sie auf die drei Balken links oben im Bildschirm.
  • Tippen Sie auf Geräte.
  • Tippen Sie auf das Gerät, das Sie anzeigen wollen. 
  • Tippen Sie auf Bewegungseinstellungen.
  • Tippen Sie auf Bewegungsempfindlichkeit.
  • Passen Sie den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit an. 
  • Speichern Sie dann oben rechts.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit bei kabelgebundenen Geräten anzupassen:

  • Tippen Sie auf die drei Balken links oben im Bildschirm.
  • Tippen Sie auf Geräte.
  • Tippen Sie auf das Gerät, das Sie anzeigen wollen. 
  • Tippen Sie auf Bewegungseinstellungen.
  • Stellen Sie den Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit von Weniger Bewegungen (MIN.) auf Alle Bewegungen (MAX.)

Optimierung der Bewegungserfassung: Die Bewegungserfassung löst manchmal fehlerhafte Benachrichtigungen aus, beispielsweise aufgrund von sich bewegenden Bäume, Blitzen, der auf- oder untergehenden Sonne, Reflexionen glänzender Objekte, Scheinwerfern oder Schatten. Um die Anzahl der Fehlalarme zu reduzieren, sollten Sie Ihre Bewegungszonen so betrachten, wie Ihr Ring-Gerät es tut. Ggf. müssen Sie glänzende Objekte entfernen, Äste, die sich bewegende Schatten auf den Boden werfen, zurückschneiden oder den Winkel des Ring-Geräts verändern, um Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Sie können auch den „Nur-Personen-Modus“ einstellen, um die Anzahl der Fehlalarme zu reduzieren. 

War dieser Beitrag hilfreich?

×

 

 



Send Feedback
disabled_new Lieber Kunde, der Chat ist täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr (MEZ) verfügbar.